Willkommen
Benutzername:

Passwort:


Automatisch Einloggen

[ ]
[ ]
[ ]
Chatbox
Sie müssen eingeloggt sein um Kommentare auf dieser Seite schreiben zu können - bitte loggen Sie sich entweder ein oder registrieren Sie sich hier


Scholl | 24 Apr : 18:02
Ich schaue mindestens einmal die Woche im GRIF vorbei uns schaue nach Updates. Nach der Ankündigung letztes Jahr habe ich mir wieder sehr große Hoffungen gemacht. Ich hoffe wirklich, dass die Jungs noch daran arbeiten. Allerdings ist die Kommunikationspolitik wirklich miserabel.
RudyOosterndijk | 24 Apr : 15:26
Ich habe mal einen kurzen Beitrag auf GRIF dazu geschrieben, in dem ich die Entwickler auf die Dringlichkeit eines Updates hinweise.
Persönlich bin ich inzwischen weniger an der Entwicklung von GR2 selbst interessiert. Allerdings ärgert mich die Kommunikationspolitik doch sehr, gerade wo man doch jetzt einen User mit dem Developer-Blog beauftragt hat.
StolleJay | 23 Apr : 20:06
@Kellog, das hat aber nichts damit zu tun das man nich mal das M* auf machen kann und den "noch vorhandenen Fans" ab und zu mal ne Info zu kommen lassen kann.
Kellogg | 23 Apr : 05:31
Es kommt. Aber es ist kompliziert so ein Spiel zu machen. Es wird ja nicht nur Singleplayer sondern auch Online!
RudyOosterndijk | 21 Apr : 23:50
@StolleJay: Genau das denke ich auch.

Alle Einträge ansehen (3032)
Wichtige Links


Member's Birthdays:
No birthdays today

Next birthdays
26/04 RacinGene (23)
26/04 Uhrturmtom (30)
28/04 Claudio2094 (26)
28/04 Quick Nick (21)
02/05 Freddy (27)
Thread: [PGRF1] Ideen, Kritik und Verbesserungsvorschläge
Wechsle zur Seite  [1] 2

Moderatoren: Crono, GR Driver, RudyOosterndijk

Donnerstag 17 Dezember 2015 - 20:34:59

Vorschläge für die Saison 2016

1) Diversifikation des Rennkalenders
Trigger Happy u.a. regten an, dass die Strecken des Kalenders aus so vielen verschiedenen Regionen der Welt stammen sollten wie möglich, um das Prädikat "Weltmeisterschaft" zu rechtfertigen.

Problem: Dazu müsste der Modus der freien Streckenwahl zumindest insofern eingeschränkt werden, als nur noch eine bestimmte Anzahl an Stimmen pro Kontinent erlaubt würden.
Weiterhin ist die Auswahl an geeigneten Strecken in Ozeanien und besonders in Afrika sehr begrenzt. In so einem Fall würde ich eine qualitativ gute europäische Strecke vorziehen.

Eigentlich war der Kalender 2015 aber sehr abwechslungsreich: 9 Strecken aus Europa, 1 aus Nordamerika, 1 aus Südamerika, 2 aus Asien, 1 aus dem mittleren Osten und 1 aus Ozeanien.

Änderung: Die Streckenwahl wird, ähnlich wie in 2011, kategorisiert in Regionen und Länder durchgeführt. Dabei werden allen Regionen feste bzw. leicht veränderliche Kontingente an Grand Prix zugeordnet. Amerika und/oder Asien werden dabei voraussichtlich 2 der 9 europäischen Grand Prix ersetzen - vorausgesetzt der Kalender umfasst wieder 15 Strecken.


2) Konstrukteurs-Auswahl
Kuba u.a. wünschten sich eine formelles Verfahren, das die Wahl des Konstrukteurs durch ein GR-Team-Mitglied stärker regelt. Dabei sollen die Teams des Vorjahres ein Erstwahlrecht auf den letztjährigen Konstrukteur bekommen, um für konstantere Verhältnisse zu sorgen.

Problem: Der Vorschlag enstand ausschließlich aufgrund der vielen Ferrari-Bewerbungen.
Außerdem folgte die jetztjährige Verteilung dem First-come-first-serve-Prinzip. Würde man das vorgeschlagene Verfahren ab sofort einführen, gäbe es wahrscheinlich auch Diskussionen darüber, ob es fair sei, das jetzt auf der Basis der letztjährigen Verteilung von Teams und Autos zu tun.

Mögliche Änderung: Zufällige oder neu geregelte Verteilung der Teams auf Konstrukteure in 2016 und Einführung eines Erstzugriffsrechts in den Folgejahren.


3) Längere Renndistanzen
Mszostus wünscht sich seit 2012 Renndistanzen von mindestens 30km (siehe seine F1 Compo auf GRIF).

Problem: Die meisten anderen Fahrer haben keine Lust darauf. Außerdem behaupte ich, dass längere Renndistanzen die Abstände zwischen den Fahrern nur weiter vergrößern. Beides ist nicht besonders motivationsfördernd.

Mögliche Änderung: keine


4) Diversifikation der Strecken
Immer wieder kommen Anregungen, dass die Vorauswahl der Strecken eine größere Spanne an Track Makern und Streckentypen umfassen könnte.

Problem: Das Konzept der Serie ist es, die reale Formel 1 zu einem relativ hohen Grad nachzustellen. In diesem Rahmen können alle Teilnehmer die Strecken, Konstrukteure und Renneinstellungen mitbestimmen.
Strecken ohne den [rwl]-Tag sind somit grundsätzlich von der Wahl ausgeschlossen. Ausnahmen gibt es für fiktive Stadtstrecken in realen Umgebungen (z.B. Seattle in Gran Turismo).

Rennstrecken, die in der Realität nicht mehr existieren (z.B. die AVUS) können ebenfalls nicht gewählt werden.

Bei Rennstrecken meist niedriger FIA-Kategorien, die sich im Spiel sichtbar von den realen F1-Strecken unterscheiden, bin ich unentschieden. Dabei achte ich auf die Existenz von Begrenzungsmauern, professionellen Kiesbetten, Tribünen, Kerbs und auf die Anzahl an Boxencrews etc.

Änderung: Ähnlich wie für Anderstorp in 2015 werde ich auch andere beliebte Strecken (z.B. Tor Poznan) im Fall einer Wahl zurückhaltend aber in geeigneter Form überarbeiten.







Bearbeitet Freitag 19 Februar 2016 - 20:13:01
Donnerstag 17 Dezember 2015 - 20:52:50

PGR F1: Saisonvorbereitung beginnt!

Mit einem Paukenschlag hat der PGR F1 Boss Rudy0osterndijk den Beginn der Vorbereitungsphase zur neuen Saison eingeläutet, somit reagierte er auf die Stimmen einiger Fahrer, die sich u.a. zum Thema gleichbleibende Fahrerpaarungen geäußert hatten. Mit einer Feedback-Möglichkeit aller Fahrer wollen die Organisatoren nun auf die Kritiken und Vorschläge eingehen.

Spannend, was dabei herauskommt!

Bild dir deine Meinung mit Bild.
Freitag 19 Februar 2016 - 15:11:59

Ich habe im ersten Post 4 der Verbesserungsvorschläge für die kommende Saison thematisiert. Weitere folgen sicher noch.

Eigentlich würde ich in den kommenden Tagen im Rahmen der Räbinäs schon die Streckenumfrage u.a. herausgeben.
Leider werde ich auf jeden Fall bis Mitte April keine Sekunde Zeit für die gewohnte Vorbereitung haben. Damit verschiebt sich der Zeitplan um 2 Monate nach hinten - sorry.

Ich werde die Infos zur neuen Saison also zeitlich etwas strecken müssen, denn die Räbinäs sind einfach ein zu guter Zeitpunkt, um sie nicht als Werbung für die neue Saison zu benutzen. Ich hoffe, ich komme mit dem neuen Content trotzdem nach.
Bearbeitet Freitag 19 Februar 2016 - 15:22:28
Freitag 19 Februar 2016 - 17:53:22
RudyOosterndijk wrote ...

Vorschläge für die Saison 2016

2) Konstrukteurs-Auswahl
Kuba u.a. wünschten sich eine formelles Verfahren, das die Wahl des Konstrukteurs durch ein GR-Team-Mitglied stärker regelt. Dabei sollen die Teams des Vorjahres ein Erstwahlrecht auf den letztjährigen Konstrukteur bekommen, um für konstantere Verhältnisse zu sorgen.

Problem: Der Vorschlag enstand ausschließlich aufgrund der vielen Ferrari-Bewerbungen.
Außerdem folgte die jetztjährige Verteilung dem First-come-first-serve-Prinzip. Würde man das vorgeschlagene Verfahren ab sofort einführen, gäbe es wahrscheinlich auch Diskussionen darüber, ob es fair sei, das jetzt auf der Basis der letztjährigen Verteilung von Teams und Autos zu tun.

Mögliche Änderung: Zufällige oder neu geregelte Verteilung der Teams auf Konstrukteure in 2016 und Einführung eines Erstzugriffsrechts in den Folgejahren.


Ich wünsche mir sogar, dass jeder Fahrer sagen darf, ob er bei einem Team bleiben möchte, da er sich den Konstrukteur ausgesucht und den Zuschlag bekommen hat. Da wir keine Paydriver alá F1 haben und kein Geld in ein Team fließt (so lange wir keine individuellen Währungen wie bei der Shopbase 2010 haben), wäre neben meiner Lösung auch deine denkbar. Einfach mal die allgemeine Frage an alle Teilnehmer stellen, ob es ok für sie ist, wenn sie zuerst gefragt werden, ob sie ihren Team-Platz behalten möchten?
Freitag 19 Februar 2016 - 20:04:25

GR Driver wrote ...

Einfach mal die allgemeine Frage an alle Teilnehmer stellen, ob es ok für sie ist, wenn sie zuerst gefragt werden, ob sie ihren Team-Platz behalten möchten?

Das war eigentlich auch immer die inoffizielle Regelung, denn früher (vor 2015) habe ich das explizit nochmal von jedem erfragt. Im letzten Jahr wollte ich die Verhältnisse nochmal auf 0 stellen. Und am Ende hat das Team, das mir am schnellsten seine beiden Fahrer und den Wunschkonstrukteur mitgeteilt hat, den Zuschlag bekommen.

Wenn man jetzt direkt fragen würde, ob alles so bleiben kann, würden sich Alonso und Kuba (samt jeweiligem Teamkollegen) um den Ferrari streiten - falls beide wieder dabei sein sollten. Bei den restlichen Teams wird es wohl kein Problem geben.

Aber dein Vorschlag ist wahrscheinlich doch der einfachste und unbürokratischste. Für Ferrari kann man ja separat auslosen.

Was die Caterham-Frage betrifft, bin ich immer noch derselben Meinung: Hoffen, dass sich mehr als 22 Teilnehmer melden, oder dass zumindest alle echten Konstrukteure mit mindestens einem Fahrer besetzt sind.
Das Auto-Modell ist ja ohnehin fertig.



Bearbeitet Freitag 19 Februar 2016 - 20:07:11
Samstag 20 Februar 2016 - 08:23:56
Ich versuche mal, zu allen von dir thematisierten Punkten was zu schreiben.

1. und 4. Den Vorschlag von Ivo finde ich grundsätzlich gut. Was du bezüglich der Qualität der Strecken schreibst, kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
In Ozeanien fallen mir spontan ein:
Albert Park, Barbagallo, Eastern Creek, Homebush Circuit, Philip Island, Queensland Raceway, Surfers Paradise (vielleicht mal ne aktuelle Version mit dem kurzen Layout), Hamilton und Pukekohe. Aus neun Strecken zwei auszuwählen scheint mir auf jeden Fall realistisch. Zu den asiatischen Stecken kann ich nicht viel sagen. Und zwei Strecken in Amiland zu finden, sollte wohl auch noch machbar sein.
Die Frage ist halt, wie "hoch" dein Qualitätsanspruch ist. Wobei - demzufolge müsste Monaco meiner Meinung nach auch rausfliegen, denn da gibt's auch nur lächerliche Auslaufzonen und insgesamt wirkt die Strecke auf mich einfach nicht so professionell (ich mag Monaco, darf im Kalender drin bleiben )
Fiktionale Strecken haben da aber mMn nichts zu suchen.

2. Mir persönlich war es immer wichtiger, mit wem ich im Team bin, als das Team selbst. Konstanz finde ich aber auch schön. Kann man nicht jeden drei Präferenzen eintragen lassen und dann würfeln? Wenn vier Leute zwei Ferrari-Cockpits besetzen wollen, werden eh nicht alle glücklich.

3. Nein, die Rennen sind schon lang genug. Dass der Abstand immer größer wird, kann ich bestätigen - als ich auf dem Hockenheimring das "Rennen meines Lebens" gefahren bin, war maclape immer noch neun Sekunden schneller.


Noch ein Gedankenanstoß von mir:
Ich weiß nicht, woran es lag, aber diese Saison waren die Leistungsunterschiede besonders ausgeprägt, und es konnte einfach keiner maclape das Wasser reichen. Gegenbeispiel: Die Hotlap Challenge, wo maclape und ACM mitgefahren sind (frag mich nicht, wie die hieß). Die beiden waren zwar immer noch extrem schnell, aber ich bin im Training wenigstens auf 5/100 auf deren Zeiten herangekommen.
Samstag 20 Februar 2016 - 11:30:59
XYY wrote ...

Ich versuche mal, zu allen von dir thematisierten Punkten was zu schreiben.

1. und 4. Den Vorschlag von Ivo finde ich grundsätzlich gut. Was du bezüglich der Qualität der Strecken schreibst, kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
In Ozeanien fallen mir spontan ein:
Albert Park, Barbagallo, Eastern Creek, Homebush Circuit, Philip Island, Queensland Raceway, Surfers Paradise (vielleicht mal ne aktuelle Version mit dem kurzen Layout), Hamilton und Pukekohe. Aus neun Strecken zwei auszuwählen scheint mir auf jeden Fall realistisch. Zu den asiatischen Stecken kann ich nicht viel sagen. Und zwei Strecken in Amiland zu finden, sollte wohl auch noch machbar sein.
Die Frage ist halt, wie "hoch" dein Qualitätsanspruch ist. Wobei - demzufolge müsste Monaco meiner Meinung nach auch rausfliegen, denn da gibt's auch nur lächerliche Auslaufzonen und insgesamt wirkt die Strecke auf mich einfach nicht so professionell (ich mag Monaco, darf im Kalender drin bleiben )
Fiktionale Strecken haben da aber mMn nichts zu suchen.

2. Mir persönlich war es immer wichtiger, mit wem ich im Team bin, als das Team selbst. Konstanz finde ich aber auch schön. Kann man nicht jeden drei Präferenzen eintragen lassen und dann würfeln? Wenn vier Leute zwei Ferrari-Cockpits besetzen wollen, werden eh nicht alle glücklich.

3. Nein, die Rennen sind schon lang genug. Dass der Abstand immer größer wird, kann ich bestätigen - als ich auf dem Hockenheimring das "Rennen meines Lebens" gefahren bin, war maclape immer noch neun Sekunden schneller.


Noch ein Gedankenanstoß von mir:
Ich weiß nicht, woran es lag, aber diese Saison waren die Leistungsunterschiede besonders ausgeprägt, und es konnte einfach keiner maclape das Wasser reichen. Gegenbeispiel: Die Hotlap Challenge, wo maclape und ACM mitgefahren sind (frag mich nicht, wie die hieß). Die beiden waren zwar immer noch extrem schnell, aber ich bin im Training wenigstens auf 5/100 auf deren Zeiten herangekommen.


1. Richtig, zur Streckenauwahl sind genug nicht-fiktionale Strecken dabei. Monaco sollte auf jeden Fall nicht rausfliegen, wird sie auch nicht, da mit ihr viel Tradition verbunden ist, außerdem fließt hier kein Geld (Skandal in der echten F1 um Monza).

2. Für mich persönlich ist es wichtig, meinem Avatar Genüge zu tun, der seit Jahren Vettel ist. Da Vettel in echt wechselte, habe ich mich entschieden, von Red Bull zu Ferrari zu gehen. (Das ich damals bei Red Bull war, hatte ich aber so entschieden , da hatte erst der letzte Wechsel was mit zu tun)

3. Die Rennen sind lang genug und jeder Ausreißer nach oben würde, wie schon angemerkt, das Feld auseinander ziehen. Jeder hat schließlich seine eigene Geschwindigkeit pro Runde im Rennen.

4. Die Konkurrenzfähigkeit in der PGR F1 ist ein Thema: Vorschlag, ACM fragen, ob er dazu kommen möchte, damit es jemanden gibt, der Maclape die Stirn bieten kann. Er hat ihn gerade im RoC erledigt. Aber ob er für den Job bereit ist, wissen wir nicht, die Saison könnte ihm alá TuomoH zu lang sein... Nur scheint mir Alonso momentan nicht so stark unterwegs zu sein, wie ACM, obwohl er in irgendeiner Serie die Wertung anführt. Bleibt abzuwarten, wie er mit den Autos dieses Jahr klar kommt.

Samstag 20 Februar 2016 - 12:52:05
Ich gehe mal auch auf die 4 Punkte ein:

1. Zur Streckenauswahl habe ich generell kein Problem. Nur würde ich (z.B. in Kylanami) noch einen Afrikanischen GP aufnehmen, vorausgesetzt, es gibt geeignete Strecken dadrüben.

Und zu Monaco, Stadtkurse haben generell nur wenige bis gar keine Auslaufzonen. Solange es nicht zu eng ist, ist alles in Ordnung.

2. Ich finde das Prinzip nicht schlecht. Nur der bereits angesprochende Punkt mit der Frage, ob man nicht das Team wechseln oder bleiben möchte fehlt mir.


Also, will ich das ''Caterham-Problem'' ansprechen. Da Caterham nach sehr knapper Lizenzbestätigung 2015 antreten konnte und es 2016 wahrscheinlich keine Lizenz bekommen wird, werde ich es (auch für Alonso und Kuba) einfacher machen. 2016 konzentriere ich mit Windblitz Motorsports entwieder auf Caterham, oder auf Red Bull, dem einzigen Team, dessen 2015er Team wahrscheinlich nicht mehr existiert und/oder 2016 antreten wird. Wenn Caterham keine Lizenz bekommt, werden Windblitz Motorsports (voraussichtlich mit Maclape und mir) bereit, 2016 für Red Bull-TAG Heuer zu fahren.

3. 25km sind genug. Außerdem mag ich Endurence-Rennen sich so gerne.

4. Sehe Punkt 1. Eigentlich kein Problem.

5.
XYY wrote ...
Noch ein Gedankenanstoß von mir:
Ich weiß nicht, woran es lag, aber diese Saison waren die Leistungsunterschiede besonders ausgeprägt, und es konnte einfach keiner maclape das Wasser reichen. Gegenbeispiel: Die Hotlap Challenge, wo maclape und ACM mitgefahren sind (frag mich nicht, wie die hieß). Die beiden waren zwar immer noch extrem schnell, aber ich bin im Training wenigstens auf 5/100 auf deren Zeiten herangekommen.


Ein bisschen mehr Konkurrenz für Maclape (und auch Alonso) wäre nicht schlecht, auch wenn ich jetzt theoretisch sagen könnte, dass wir das nicht bräuchten. Aber ich mach es so wie Mercedes in der F1, und unterstütze diesen Vorschlag nach mehr Konkurenz für Maclape, auch wenn es bei mehr Top-Fahrern für die meisten anderen nun noch schwieriger werden wird, um Siege oder sogar Podien zu kämpfen. Aber, es wird sich trotzdem ein Weg finden.
Samstag 20 Februar 2016 - 13:48:23
Ich weiß, das es mit mehr Topfahrern für die anderen ein eher demotivierender Job ist.
Jedoch muss man zugeben, dass Alonso Maclape nicht das Wasser reichen kann.
Maclape hatte es 2015 einfach raus, mit den sehr schnellen, dafür wenig wendigen Autos, die perfekten Runden zu fahren, weswegen er der Konkurrenz enteilt ist. Um es spannender zu machen, muss der Konkurrenzkampf für ihn ausgebaut werden. Und wer weiß, ob ihm die neuen Autos auch wieder liegen?

Zu Maclape und RobertRacer bei Red Bull TAG Heuer, dann schafft Red Bull wahrscheinlich das, was sie mal mit mir und Cristiano Bohessef vor hatten. Konstrukteurs- und Fahrer-WM endlich zum Brausehersteller nach Österreich zu holen.
Samstag 20 Februar 2016 - 14:19:30

Oh cool! Bei den ganzen Posts wird es wohl Zeit für eine kleine Antwortrunde:

Strecken und Kalender

XYY wrote ...

Den Vorschlag von Ivo finde ich grundsätzlich gut. Was du bezüglich der Qualität der Strecken schreibst, kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

Doch, denn wir sind uns da sehr einig. Unter "begrenzte" Auswahl hast du wahrscheinlich nur eine sehr viel kleinere Zahl verstanden als ich meinte.

Wenn ich auf den Wahlbogen schaue, dann steht bei Ozeanien (noch nicht final): Albert Park, Homebush, Surfers Paradise, Manfeild und Pukekohe. Die anderen Strecken, die du aufgezählt hast, könnten da sicher auch stehen. Manche davon habe ich gestrichen, weil sie in vergangenen Abstimmungen leider überhaupt nicht beliebt waren.
Klar, so begrenzt scheint die Auswahl dann nicht. Im neuen Wahlbogen sind aber maximal 2 Ozeanien GP vorgesehen; 1 regulärer, 1 über die Lucky Loser-Regelung - und dafür reicht die Auswahl natürlich.

Bei Afrika macht leider schon die Real-Life Situation Probleme. Hier ist die Auswahl tatsächlich "sehr" begrenzt (hauptsächlich auf Südafrika).
Auf dem Wahlbogen stehen zur Zeit: Kyalami, Killarney, Zwartkops und Marrakech (obwohl ich das ziemlich unspaßig zu fahren finde). Bei Aldo Scribante bin ich noch unentschieden, denn sie ist von Streckenverlauf und von der Umgebung her sehr rudy-mentär. Und mit nur 3 Strecken zur Auswahl gibt es keinen garantierten Afrika GP.

XYY wrote ...

Zu den asiatischen Stecken kann ich nicht viel sagen. Und zwei Strecken in Amiland zu finden, sollte wohl auch noch machbar sein.

Asiatische sind überhaupt kein Problem. Da gibt es mindestens 3 GP (Japan, Südostasien, Ostasien), und Russland und der mittlere Osten (Dubai, Abu Dhabi, Istanbul, Bahrain) sind da noch gar nicht mit drin.
US-Amerikanische habe ich im Moment sogar 10 (also zu viele) auf dem Wahlbogen stehen. Die Gruppe aus Mexiko, Kanada und Mittelamerika stellt den zweiten garantierten Amerika-GP. Dazu kommt dann noch ein Argentinen/Brasilien-GP und ein möglicher Lucky Loser.

XYY wrote ...

Wobei - demzufolge müsste Monaco meiner Meinung nach auch rausfliegen, denn da gibt's auch nur lächerliche Auslaufzonen

Wegen mir kann Monaco gerne (fast) jedes Jahr im Kalender sein. Diesmal ist es aber tatsächlich so, dass die Strecke keinem garantierten GP in Europa zugeordnet ist. Sie müsste also als eine von drei Strecken aus dem großen "Wild-Card"-Block (u.a. mit Marrakesch, Zeltweg, Sochi, Magny-Cours, einer Lucky-Loser-Strecke usw.) hervorgehen. Das halte ich für nicht unwahrscheinlich. Alternativ könnte ich sie noch in den BeNeLux-Block (mit Spa, Zolder, Assen, Zandvoort) stecken.
Das Ergebnis wäre aber wohl dasselbe: der Verlierer aus Spa und Monaco ginge wahrscheinlich über die Lucky-Loser in den Kalender.


Konstrukteurs-Auswahl

XYY wrote ...

Mir persönlich war es immer wichtiger, mit wem ich im Team bin, als das Team selbst. Konstanz finde ich aber auch schön. Kann man nicht jeden drei Präferenzen eintragen lassen und dann würfeln?

GR Driver wrote ...

Für mich persönlich ist es wichtig, meinem Avatar Genüge zu tun, der seit Jahren Vettel ist.

Man sieht, die Gründe sind sehr unterschiedlich.
Die bisherige Lösung mit den 3 Präferenzen und die Frage nach dem Bestand des Teams kann man sicher auch verbinden, denn ich sehe ja, wenn die erste Präferenz der Konstrukteur des Vorjahrs war. Und bei Ferrari wird dann halt gewürfelt - von mir aus auch jedes Jahr neu und GR Driver fährt dann immer für unterschiedliche GR-Teams.

Renndistanzen & Fahrverhalten

XYY wrote ...

Ich weiß nicht, woran es lag, aber diese Saison waren die Leistungsunterschiede besonders ausgeprägt, und es konnte einfach keiner maclape das Wasser reichen.

Ich glaube, das lag zum einen an Maclape selbst. Zum anderen aber auch an einer Kombination an Dingen: Zum einen mussten die Autos auf eine ganz bestimmte und präzise Art und Weise in einer sehr engen Toleranzbereich gefahren werden, um schnelle Rundenzeiten zu erzielen. Driften oder mal die Linie ändern war da einfach nicht drin ohne viel Zeit einzubüßen.

Zum anderen hat bereits das Fahrverhalten (schnelle Richtungswechsel, keine Richtungskorrekturen möglich) vielen Fahrern Probleme bereitet, in diesen Toleranzbereich hineinzukommen, geschweige denn sich konstant über 24km darin zu bewegen. Das war vor allem in 2011 besser.

Generell ist es aber so, dass das "Skill-Set" sich wohl nicht besonders verändert - egal, ob ich nun die Fahreigenschaften für GR-Verhältnisse "radikal" verändere, oder die Renndistanz von Sprint auf Endurance ändere. Die Abstände zwischen den einzelnen Fahrern müssten durch jede Änderung so klein gemacht werden, dass die Reihenfolge zum Teil durch minimale oder externe Faktoren wie Tagesform, Glück mit den CPUs o.ä. durcheinander gebracht würde.

Ich bin aber nicht sicher, ob man 2011 genau dafür als Beispiel heranziehen kann. Ich glaube schon, dass die Autos damals leichter schnell zu fahren waren. Allerdings würde ich behaupten, dass das Feld ohnehin ausgegelichener war - auf jeden Fall, nachdem Mr.J nicht mehr mitmachen wollte.

Ich hatte daher über Weihnachten mal mit dem Gedanken gespielt, die 2011er Autos im jetzigen Fahrerfeld auszuprobieren. Das Ganze wollte ich im Rahmen einer "Classic PGR F1" Compo tarnen. Zeitsparender wäre es natürlich beim Test vor der Saison.

GR Driver wrote ...

ACM fragen, ob er dazu kommen möchte, damit es jemanden gibt, der Maclape die Stirn bieten kann.

Werde ich wieder versuchen - diesmal hoffentlich erfolgreicher.





Bearbeitet Samstag 20 Februar 2016 - 18:16:11
Samstag 20 Februar 2016 - 17:53:04
Rudy, ich bin mir sicher dass Killarney in Südafrika liegt, nicht in Ozeanien....


Bearbeitet Samstag 20 Februar 2016 - 17:53:11
Samstag 20 Februar 2016 - 18:15:36

RobertRacer99 wrote ...

Rudy, ich bin mir sicher dass Killarney in Südafrika liegt, nicht in Ozeanien....

Haha stimmt, danke.

Die Strecke, die ich wollte, war Manfeild von XYY. Killarney hingegen müsste im ehemaligen Wild Card-Block "Afrika" stecken. Das hört sich aber alles gleich so irisch an.

Samstag 20 Februar 2016 - 21:34:15
Also, wenn bei Ferrari gewürfelt wird und z.B zwei Fahrer kein Losglück haben, werden diese auf irgendwelche Teams aufgeteilt?

Wie wäre es sonst, einen Test Day bei mehreren Bewerbern einzuführen? Unter gleichen Bedingungen fährt jeder Bewerber z.B. 5 km gegen z.B. 2 KIs, der beste bekommt den Zuschlag. Da hier kein Geld im Spiel ist, entscheidet das Können und Teams wollen erfolgreich sein, mit den besten Fahrern, z.B. im Fall Ferrari.
Samstag 20 Februar 2016 - 22:16:26

GR Driver wrote ...

Also, wenn bei Ferrari gewürfelt wird und z.B zwei Fahrer kein Losglück haben, werden diese auf irgendwelche Teams aufgeteilt?

Bisher war es so: Hatten mehrere Teams auf ihrer Präferenzliste Ferrari ganz oben, entschieden a) die Anzahl der gemeldeten Fahrer (1 oder 2) und b) der Zeitpunkt der Einsendung der Liste.

In 2015 wünschten sich Alonso (für Croatia Racing) und Kuba (für Destiny Racing) den Ferrari.
Kuba hatte zudem eine feste Zusage von Mszostus dabei. Alonso hatte eine unverbindliche Zusage von Lee, wollte aber als Alternative jeden anderen Fahrer als Kollegen akzeptieren.

Glücklicher Weise für Alonso wusste ich, dass du den zweiten Ferrari-Platz sofort nehmen würdest, sollte Lee absagen (was er dann ja auch tat). Dadurch war ich sicher, dass sowohl Destiny Racing als auch Croatia Racing beide Ferraris besetzen würden - also Kriterium a).
Somit entschied b), der Zeitpunkt der Einsendung. Und da war Alonso schneller.

Was passiert jetzt beim Auswürfeln?
Alle Teams, die den Ferrari möchten, schreibe ich auf Zettel und ziehe dann einen. Die anderen bekommen dann eins der beiden anderen Teams auf ihrer Präferenzliste.

Sollte dann der zweite Platz im Ferrari noch frei sein, kann sich jeder dafür melden.
Den meisten ist Teamzugehörigkeit wichtiger als Konstrukteurszugehörigkeit, daher sollte sich der Ansturm in Grenzen halten, wenn nicht gerade PGR.de den Ferrari bekommen sollte.
Die einzelnen Fahrer können sich dann entweder einigen, oder ich nehme einfach den, der als erster da war, oder den, der schon im letzten Jahr für den Konstrukteur gefahren ist, oder...




Was anderes: Ich habe von der Werbeanzeige zum Racer of the Year noch spezielle Avatare herum liegen:



Da ich letztens schon mal gefragt habe: Wie wäre es mit so etwas als Fahrer-Avatar?






Bearbeitet Sonntag 21 Februar 2016 - 01:07:26
Montag 22 Februar 2016 - 16:26:20
Ja, wenn die nicht so augenlos sind, würde ich das begrüßen.
Hat halt mehr von dem Spiel.
Montag 22 Februar 2016 - 17:24:18
Ich finde vor allem meinen Avatar (Guido Van Der Garde) sehr gelungen. Auch Alonso kann man sehr gut erkennen, XYY's auch. Nur den Lotus Piloten kann ich nicht gut erkennen. Kuba oder Mszostus?
Montag 22 Februar 2016 - 18:02:12

RobertRacer99 wrote ...

Nur den Lotus Piloten kann ich nicht gut erkennen. Kuba oder Mszostus?

Die Lotus-Piloten - und vor allem Maldonado - hättest du sofort erkannt (wenn ich ihn gezeigt hätte). Der Mensch im schwarzen Overall ist... Buka, also irgendein Amerikaner aus dem NASCAR-Team von Haas.



GR Driver wrote ...

Ja, wenn die nicht so augenlos sind, würde ich das begrüßen.

Die Augenlosigkeit hat 2 Gründe: Einmal, weil Augen so "kleinteilig" sind, dass sie kaum zum groben Stil des Rests passen - eigentlich sind die weißen Akzente auf Roberts Overall auch schon zu klein.

Und zweitens, weil ich den Originalfahrer zwar andeuten wollte (z.B. durch Alonsos Augenbrauen), aber gelichzeitig auch die Gesichtslosigkeit nutzen wollte, damit sich jeder in den Avatar hineindenken kann. Damit ist der Bartschatten bei Bukas Avatar eigentlich schon ein zu spezielles Merkmal.

Mal sehen, was daraus wird.



Bearbeitet Montag 22 Februar 2016 - 18:02:37
Freitag 18 März 2016 - 18:12:43

Nur ein kurzes (unerfreuliches) Update zur Saisonplanung. Ich werde bis frühestens 16.4. leider keine einzige Sekunde Zeit dafür einplanen können.
Derzeit ist der Stand folgender Maßen: Streckenauswahl und Wahlmodus so gut wie fertig und Auto-Modelle sind angefangen (siehe GRIF). Es fehlt Zeit für neue Car Physics und dafür diese zu testen und auf die Renneinstellungen anzupassen.

Ein Video-Template habe ich auch angefangen und die ganzen technischen Überlegungen, wie man was am besten captured und wie man die geringe Performance und die Freeware-Programme meines Rechners für HD-Video-Bearbeitung optimiert, sind auch passiert. Ein halbwegs anständiges Mikro fehlt leider - oder jemand, der gerne etwas reden möchte. Dafür wird es leider keine überarbeitete Website geben.

Ergebnisgrafiken (=mögliche Videografiken) sind auch fertig, jedoch noch nicht in Toms Auswertungstool eingepflegt.

Nach der Streckenwahl müssen die Strecken überarbeitet werden. Das muss aber nicht komplett vor dem ersten Rennen geschehen, ich habe letztes Jahr auch die Strecken während der Saison auf Kritik angepasst und die Startaufstellungen gemäß Teilnehmerzahl eingefügt.

Ideen für einen neuen Quali-Modus hätte ich dann noch. Spannung für das Rennen kann nur durch neue Car Physics entstehen (und durch einen Leistungseinbruch von Maclape/Alonso) - also alles wie in Echt!
Bearbeitet Freitag 18 März 2016 - 18:33:45
Freitag 18 März 2016 - 19:43:23
Also, gibt es die Streckenwahl erst im April?


Und dann, würde PGRF1 dann so im Mai/Juni starten, oder eher später?
Freitag 18 März 2016 - 20:14:15

Ich schau mal, ob ich die Streckenwahl früher hinbekomme. Ob das sinnvoll ist, weiß ich leider noch nicht, denn auch nach dem 16.4. sieht es bis zum 30.6. nicht sehr viel besser aus. Im Moment denke ich zwar, dass ich in diesem Zeitraum ein wenig Zeit für die Vorbereitung habe, aber wie viel kann ich noch nicht genau sagen. Und so es ist leider im Moment auch nicht realistisch, dass bis zum 30.6. die eigentliche Saison beginnt.

Wer mag, kann gerne an den neuen Autos weitereditieren (denn sie beruhen ja auf den 2015ern), Physics testen usw. Den grundsätzlichen Plan (z.B. zu den Physics und den Renneinstellungen) schreibe ich dann auch noch mal gerne hin, erkläre, was ich im Detail gemacht habe und schicke alle Dateien, die es schon gibt, oder die helfen können.

Allein die ungefähre Optik der Autos, was die Anpassung der Liveries angeht, könnte dem Zeitplan schon helfen, z.B. weil man dann früher die Autos für das Driver Line-Up Video capturen könnte.
Bearbeitet Freitag 18 März 2016 - 20:16:35
Wechsle zur Seite  [1] 2

Forum:     Nach oben

Renderzeit:0.1220sek,0.0265of that for queries.Datenbankabfragen:53.