Willkommen
Benutzername:

Passwort:


Automatisch Einloggen

[ ]
[ ]
[ ]
Chatbox
Sie müssen eingeloggt sein um Kommentare auf dieser Seite schreiben zu können - bitte loggen Sie sich entweder ein oder registrieren Sie sich hier


Kellogg | 03 Aug : 17:57
Die andere ist aber immer noch gesperrt.
Kellogg | 03 Aug : 12:50
Lol einer meiner ip geht wieder.
Kellogg | 31 Jul : 19:58
Diese Seite blockiert ip adressen aus irgendeinem Grund, mir ist egal mit vpn, aber den anderen wird es nicht so egal sein. Schon 2te ip adresse von mir wurde blockiert. 403 error jedenfalls.
Kellogg | 31 Jul : 13:56
Wir brauchen unbedingt neue tracks.
Kellogg | 30 Jul : 18:17
Manche Sachen kann man nicht teilen.😁

Alle Einträge ansehen (3208)
Wichtige Links


Member's Birthdays:
No birthdays today

Next birthdays
07/08 KampfKarotte (31)
08/08 derbuchholzer (30)
08/08 broGneister (28)
13/08 Davor97 (23)
15/08 Demoniac (30)
Thread: Rennstorys - Sieg, Rennen, Pole, was auch immer

Moderatoren: Crono, RudyOosterndijk

Donnerstag 12 August 2010 - 19:26:18
hey
ich eröffne hier mal einen Thread wo ihr eure verrücktesten, weniger verrücktesten was auch immer Renngeschichten erzählt.
(Idee kommt von racesimulation )
(achja: alle Spiele sind hier erlaubt: GR, MRO, F1C)

Ich fang an:
Ich = Marc Kreft (Adidas Team)

Monte Carlo, 11.08.2010, 14.00 PM

Der große Preis von Monaco, der schwierigste Kurs im FormelGP Kalendar. Adidas dominiert das Training und auch das Qualifiyng, mehr als eine halbe Sekunde (!) zu den Verfolgern.
Das Rennen wurde von vielen prominenten Gästen sowie Millionen Zuschauern vor Ort und am TV erwarten. Der Start verlief relativ gut, nur Mario Marrochetti fuhr mit seinem Shell-Ferrari in den EAR-Wagen von Allan McPoy.
Dann der erste Schock für Adidas. Lewis Crays muss sein Auto in der ersten Runde nach dem Tunnel abstellen. Eine gebrochene Aufhängung lies den Traum von ersten Sieg in der FGP für Crays zerplatzen. Nun war Marc Kreft, Titelkandidat, 2 Siege, einmal in Abu Dhabi und in Portimao, an der Spitze. Das Rennen war von vielen Crashes geprägt. S mussten einige Topfahrer ihr Rennen schon früh aufgeben. Dann der zweite Schock für Adidas. Marc Kreft fuhr in der 20 Runde (ingesamt 30) nach dem Schwimmbad hart über die Kurbs und geradewegs in die Mauer. Im Interview berichtete sein Ingeneur:"Sein Motor speilte ganz verrückt, aber das war schon seit paar Runden so. Aber durch das frühe und harte Bremsen und schwieriges Einleken ging die Lenkung und dann auch noch die Bremsen flöhten."

Am Ende gewannen "No-Name-Teams" das Rennen. Nur 8 von 24 gestartenden Fahrer kamen ins Ziel. Für Marc Kreft war es der Anfang der Pannenmiserie. Eine Woche später in Donington versagten die Bremsen, dann in Magny-Cours die Aufhängung. Am diesen Wochennende beim Heimspiel in Hockenheim soll es dann besser werden.
Bearbeitet Donnerstag 12 August 2010 - 19:31:41

Forum:     Nach oben

Renderzeit:0.0515sek,0.0227of that for queries.Datenbankabfragen:32.